Dienstag, 15. Januar 2013

Wie der Sonnenuntergang in den Briefkasten kam...

Ganz in Gedanken schaute ich aus dem Fenster an einem der letzten Tage des alten Jahres und wurde völlig überwältigt von einer Farbexplosion, hervorgerufen aus den letzten Sonnenstrahlen, denen schon die Dämmerung dichtauf folgte. Gleißendes Orange, Hellblau mit Blaßrosa durchzogen, darüber Blaugrau. Meinen Gedanken fasste ich in einem Tweet zusammen: Könnte mir bitte jemand den Sonnenuntergang vor meinem Fenster auf Sockenwolle färben?

sonnenuntergang


Franzi Odersocke war es, die den Gedanken direkt aufgriff, den fertigen Strang quasi schon vor sich sah. Also hätte es mich eigentlich nicht verwundern sollen, als am 1. Januar quasi als gutes Omen ein Foto des Sonnenuntergang-Sockenwollstranges auf meiner Facebook-Timeline auftauchte. ♥

Sonnenuntergang1


Am 2. Januar machte sich der Strang auf die Reise zu mir und ich erwartete freudig, dass er bald bei mir landen würde. Aber die Tage verstrichen und von meinem Sonnenuntergang war weit und breit nichts zu sehen. Da Franzi jetzt auch das Sonnenuntergangs-Fieber gepackt hatte, wurde kurzerhand nochmal gefärbt und erneut verschickt.

Sonnenuntergang2


Heute endlich fand sich der verschollene Sonnenuntergang in meinem Briefkasten, 14 Tage war er auf Reisen und fand nun endlich den Weg zu mir! Die zweite Färbung ist noch auf dem Weg, der erste bereits gewickelt und hüpft jetzt gleich auf die Nadeln!

Sonnenuntergang3