Montag, 9. Dezember 2013

Eine Hochzeit...

... steht an und ich hatte die wahnwitzige Idee, der Braut eine Stola zu stricken. Schon deshalb ein abenteuerliches Unterfangen, da ledigliche eine standesamtliche Trauung ansteht und frau sich nicht entscheiden konnte/wollte, welches Outfit denn nun den Zuschlag erhalten sollte. Was ich an Vorschlägen gesehen hatte, bewegte sich allerdings alles im dunklen Bereich zwischen anthrazit und schwarz und so entschied ich mich letztlich auch für klassisches Schwarz.

Verliebt hatte ich mich in das Tuch Damask von Kitman Figueroa, das aus vierfädiger Sockenwolle (bei mir Regia Silk) gestrickt wird.

tuch_1

Da es sich um meinen ersten Versuch handelte, habe ich mich im Vorfeld auch schlau gemacht, wie das Tuch hinterher zu spannen ist und wurde wie so oft fündig auf dem Strickpraxis-Blog von Ingrid Hiddessen, der schon lange eine Art "Strick-Nachschlagewerk" für mich darstellt, konkret bei diesem Beitrag.

tuch_2

Die Anschaffung der Schweissdrähte war eine wirklich gute Idee, ich empfand sie als sehr hilfreich - ähnlich wie die Stecknadeln, die hier noch aus meinen Klöppelzeiten rumfliegen. Puzzlematten hatte ich ebenfalls hier herumstehen, die bisher als Schallschutz und Wärmedämmung unter meinen Kaninchenkäfigen gelegen hatten und jetzt erneut zweckentfremdet werden, sind sie doch eigentlich als Unterlage für Sportgeräte gedacht...

tuch_3

Inzwischen ist das Tuch bei der Empfängerin gelandet und die Überraschung gelungen, daher mag ich hier jetzt auch endlich über das gelungene Projekt berichten. So schnell war ich schon lange nicht mehr, das Tuch war in 10 Tagen von den Nadeln.

tuch_4

1 Kommentar:

  1. Wow, das sieht totsl klasse aus :)
    Da kann ich verstehen, das sich riesig gefreut wurde!

    Liebe Bastel' Grüße,

    Janina

    AntwortenLöschen